Veranstaltungskalender 2019

Die Veranstaltungen finden jeweils im Nachbarschaftshaus Helene Kaisen, Beim Ohlenhof 10, statt.

01.04.  19 Uhr

 

Rangierbahnhof Gröpelingen -

Auf den Spuren Bremer Eisenbahngeschichte

Peter Köster und Heiko Bargmann sind bei uns zu Gast und berichten.

08.04.  19 Uhr

Kurzfilme aus dem Stadtteil Gröpelingen

13.05.  19 Uhr

Jahreshauptversammlung der Geschichtswerkstatt
Photo-Quelle: Peter Köster

Montag, 1. April, 19 Uhr.

Nachbarschaftshaus Helene Kaisen, Beim Ohlenhof 10,

 

Der Rangierbahnhof Gröpelingen –
Spuren einer über 100jährigen Geschichte


Die Autoren des Buches "100 Jahre Rangierbahnhof Gröpelingen“ Peter Köster und Heiko Bargmann sind zu Gast bei der Geschichtswerkstatt Gröpelingen. Sie berichten über die Geschichte des Rangierbahnhofes von der Gründung durch die Königlich-Preußische Staatseisenbahnen bis zur Gegenwart.

In diese Zeit fällt auch der Bau des Breitenbachhofes und des heute leerstehenden Lokführer-Übernachtungsheims am Schwarzen Weg.

Die beiden anerkannten Fachleute kennen viele Fakten rund um die Entwicklung und Arbeit des Rangierbahnhofs, denn sie haben viele Jahre auf dem Rangierbahnhof gearbeitet. In ihren Schilderungen der Technik und der Arbeitsabläufe wird der Rangierbahnhof immer wieder zum Leben erweckt. Beide Autoren werden dazu sicher ernste, aber auch humorvolle Geschichten erzählen. Weitere Themen sind Zerstörungen, Tod und Hunger während des 2. Weltkrieges am Bahnhof und den umliegenden Gebieten. Auch ein Bericht über Kohlenklau darf da nicht fehlen.

Vor allem aber werden bei vielen Bildern, die an diesem Abend gezeigt werden, sicher viele Erinnerungen wach: an harte Arbeit und den Zusammenhalt der Bahnarbeiter. Schließlich bewegten sich früher endlose Schlangen von Güterwagen über ein ausgedehntes Gewirr von Gleisen und Weichen. Dampfende Kraftpakete schleuderten mächtig Qualm- und Rußwolken in den Nachthimmel.

Und dann gibt es noch die Geschichten über viele ausgestorben Berufe, zum Beispiel Ausschlacker, Bergmeister, Hemmschuhleger, Rangierzettelschreiber, und ähnliche. Es wird aber auch die Situation nach der Schließung des Rangierbahnhofes und die heutige Situation beleuchtet.

An diesem Themenabend der Geschichtswerkstatt gibt es also Interessantes zu hören und zu bereden. Wir freuen uns über eine rege Teilnahme.

 

Diese Veranstaltung können sie auch hier bei Facebook ansehen und sich "anmelden"...

Montag, 8. April 2019, 19 Uhr. Nachbarschaftshaus „Helene Kaisen“, Beim Ohlenhof 10

 

Wilfried Hoberg zeigt verschiedene ältere

 

Kurzfilme aus dem Stadtteil Gröpelingen

 

Der Eintritt ist frei und alle Gröpelinger Menschen sind herzlich willkommen.

 

 

13. Mai 2019, 19 Uhr,

im Nachbarschaftshaus Helene Kaisen,

Beim Ohlenhof 10, 28239 Bremen

 

 

Jahreshauptversammlung

 

 

 

 

 

 

 

 

Literatur-Hinweis:

 

 

 

Weitere Geschichten und Erinnerungen aus Gröpelingen gibt es in unserem Buch

 

Noch mehr Döntjes und Klönschnack

 

Weitere Infos ...

 

 

Vergangene Veranstaltungen:

 

Montag, 11. März 2019, 19 Uhr

Nachbarschaftshaus Helene Kaisen,

Beim Ohlenhof 10, 28237 Bremen.

 

Die Macher der Stadtteilzeitung "Bremer Westen" erinnern sich

 

Antje Büsing und Hans Ludwig sind bei uns zu Gast und berichten die Geschichte ihrer Zeitung und Geschichten über Gröpelingen.

 

 

„Im Westen was Neues“  schrieben  Antje Büsing und Hans Ludwig am 24.Oktober 1996  in der ersten Ausgabe ihrer Zeitung.

 

Die ersten Jahre erschien der "Bremer Westen" 14tägig. Bis Ende 2016 erhielten die Gröpelinger Haushalte diese Zeitung dann einmal im Monat kostenlos zugestellt. In dieser Zeit änderte sich viel in Gröpelingen.

 

Der "Bremer Westen" berichtete über die GRÖFA (= Gröpelinger Fachausstellung), auf der Händler, Handwerker und Gewerbetreibende ihre neuen Produkte vorstellten.

Und auch das waren Themen der Stadtteilzeitung:

- die Initiativen und sozialen Einrichtungen feierten den Gröpelinger Sommer,

- der Space Park wurde eröffnet und nach nur neun Monaten bereits wieder geschlossen,

- der Kulturladen Halmerweg musste geschlossen werden,

- Fahrradhändler Dutschke und andere Läden mussten dem Lindenhof-Center weichen,

- nach dem Brand eines alten Bauernhauses wurde an derselben Stelle die Stadtteilbibliothek gebaut,

- die Hausbesitzer im Lindenhofviertel wehrten sich erfolgreich gegen eine Sanierungsabgabe.

 

Die Macher der Stadtteilzeitung "Bremer Westen" erinnern sich an diesem Abend an diese Zeit in unserem Stadtteil. Kommen sie vorbei und stellen sie ihre Fragen und sagen Sie ihre Meinung.

Montag, 18. Februar 2019, 19 Uhr

Nachbarschaftshaus „Helene Kaisen“,

Beim Ohlenhof 10

 

Revolution in Gröpelingen 1918 - 1919


Revolution in Bremen 1918 / 1919 - das ist vor allem das Bild der roten Flagge auf dem Bremer Rathausbalkon. Doch eines der wichtigsten Zentren der Revolution war in Gröpelingen. Der Arbeiter- und Soldatenrat der AG Weser galt als der mächtigste in ganz Bremen und der Bremer Westen als Taktgeber für den Rest der Hansestadt. Was wollten die Revolutionäre erreichen? Warum waren die Menschen ausgerechnet in Gröpelingen zu allem entschlossen? Und welche Orte in diesem Stadtteil prägten Revolution und Räterepublik mit?


Auf der Veranstaltung der Geschichtswerkstatt Gröpelingen wird Lilja Girgensohn über die
Geschehnisse während der Revolutionstage berichten und ein Bild davon geben, was die Menschen
damals so in Bewegung versetzt hat. Schwerpunkt sollen Gröpelinger Geschichten und
Persönlichkeiten sein

Montag, 11. Februar 2019, 19 Uhr

Nachbarschaftshaus „Helene Kaisen“,

Beim Ohlenhof 10,

 

Wir stellen unser Projekt

"Historische Wege in Gröpelingen" vor.

Besonders interessieren uns: die Luchtbergmühle, das Wandgemälde am Bunker Pastorenweg, Landsitz Tölken, der "GEWOBA-Gewerkschaftsblock", Café Flora (heute Lidl), Die Lese, die Schulen Fischerhuder und Ritterhuder Str. und das ehemalige Jüdische Altersheim an der Gröpelinger Heerstraße.

Wer Besonderheiten über diese Orte erfahren möchte oder selbst Geschichten und Informationen oder Photos zu diesen Orten hat, ist herzlich eingeladen.

 

Wir laden alle Interessierten aus Gröpelingen und umzu zu einem interessanten Abend ein :

 

Montag, 14. Januar 2019, 19 Uhr

 

Wilfried Hoberg zeigt verschiedene ältere

 

Kurzfilme aus dem Stadtteil Gröpelingen

 

Es geht unter anderem um :
den Feierabendweg, den Gröpelinger Sommer, die Getreideverkehrsanlage und vieles mehr.

 

im Nachbarschaftshaus „Helene Kaisen“, Beim Ohlenhof 10, 28237 Bremen.

Der Eintritt ist frei und alle Gröpelinger Menschen sind herzlich willkommen.

Wir laden ein zu unserer

„Spekulatiusparty 2018

 

am Montag, 10.12.2018, 19 Uhr

im Nachbarschaftshaus „Helene Kaisen“,

Beim Ohlenhof 10, 28237 Bremen.

 

Alle Freunde, Interessierte, Unterstützer und Mitglieder sind dazu herzlich eingeladen.

Zu Beginn wird unser Mitglied Wilfried Hoberg uns seinen filmischen Blick auf unseren Stadtteil zeigen.

 

Danach können wir es uns bei Spekulatius und Glühweinpunsch gemütlich machen. Wir haben dann Gelegenheit zu schnacken und Kontakte zu knüpfen.

 

Wir freuen uns auf unsere Gäste, mit denen wir gerne zusammenarbeiten und die uns bei unserer Vereinsarbeit in diesem Jahr unterstützt haben.

Der Feierabendweg im Sommer 2017. Das Ensemble von 22 Häusern wurde 1973 unter Denkmalschutz gestellt. Photo: Geschichtswerkstatt Gröpelingen

8.10.2018 um 19.00 Uhr :

 

Baudenkmale und Denkmalschutz in Gröpelingen

 

Gebäude  und Straßen in Gröpelingen geben Auskunft über die Geschichte dieses Stadtteils.

Seit September 2017 arbeitet die Kunsthistorikerin Carolin Schümmer als freie Mitarbeiterin im Auftrag des Landesamtes für Denkmalpflege Bremen daran, im Bremer Westen erhaltenswerte Bausubstanz nachzuerfassen.

 

Sie ging durch Gröpelingen, fotografierte und sammelte Informationen über die Entstehung von Straßen und Häusern. Dabei interessiert sie sich auch für bisher unbeachtete Bauten.

 

Auf Einladung der Geschichtswerkstatt Gröpelingen e.V. spricht Carolin Schümmer am Montag, den 8.10.2018 um 19.00 Uhr im Nachbarschaftshaus „Helene Kaisen“, Beim Ohlenhof 10, über die Aufgaben der Denkmalpflege sowie über denkmalgeschützte und schützenswerte Bauten in Gröpelingen.

Hafenapotheke: Im Jahre 1973 wurde die Hafenapotheke an der Gröpelinger Heerstraße in die Denkmalliste aufgenommen. Photo: Geschichtswerkstatt Gröpelingen

 

In einer Denkmaldatenbank

 

des Landesamtes für Denkmalpflege werden alle Kulturdenkmale in Gröpelingen mit Abbildungen und Literaturhinweisen vorgestellt. Weiter ...

 

Photo rechts: Breitenbachhof 1943

(nach einem Bombentreffer in der Nachbarschaft)